Wissenschaftliche Aufsätze

Pädagogische Grundlagentexte von Prof. Wolf

Was macht das Setting „Erziehungsstelle“, „professionelle Lebensgemeinschaft“ aus

Prof. Wolf hat viel um das Thema „professionelle Lebensgemeinschaften / Erziehungsstellen / professionelle Familie geforscht und hat dazu einiges veröffentlicht.

Er ist ebenfalls ein Aufmerksamkeit fesselnder, rhetorisch sehr guter Referent.

Hier eine freie Auswahl an Vorträgen /Artikeln insbesondere zum Selbstverständnis , Risiken und Chancen einer professionellen Erziehung in Familien:

TitelLink
Spezialisierte Profis oder geduldige Hausfrauen –
Zum selbstverständndi von Mitarbeitern in Erziehungsstellen
/Klaus Wolf
Zum Dokument
Professionelle Familienerziehung –
Professionalität oder Harmonie?
/Klaus Wolf
Zum Dokument
Sind sozialpädagogische Interventionen in Familienkulturen
möglich und zulässig?
/Klaus Wolf
Zum Dokument
Erziehungsstellen als gute pädagogische Orte /Klaus WolfZum Dokument
Partizipation als Qualitätskriterium /Daniela Reimer / Klaus WolfZum Dokument
Was brauchen Pflegekinder? /Vortrag K. WolfZum Dokument

Erziehungsstellen: rechtliche Grundlagen
und Anwendungsschwierigkeiten in der Praxis

Was unter dem Begriff „Erziehungsstellen“ verstadnen wird, unterscheidet sich je nach Bundesland, zuständigem überörtlichen Träger oder sogar Jugendamt. Auch in der Landschaft der freien Träger und in der Literatur wird der Begriff nicht einheitlich verwendet. Diana Eschelbach beschöftigt sich im u.anklickbaren Artikel mit der rechtlichen Ausgestaltung von Erziuehungsstellen.